02173 - 26 99 59 2 Mo. - Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr
info@trockenbauspezialist.de

Wetterschutzgitter

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 19 von 19


Wetterschutzgitter

Ein Haus muss adäquat belüftet sein. Dies kommt nicht nur dem Raumklima, sondern gleichermaßen der Gesundheit der Bewohner zugute. Eine solche Öffnung müssen Sie jedoch entsprechend schützen. Hier kommt das Wetterschutzgitter ins Spiel. Diese Produkte bewahren die Lüftungsschächte vor Naturgewalten und Eindringlingen. Dabei sind die Produkte mittlerweile in vielfältigen Ausführungen zu haben.

Dadurch zeichnet sich das Wetterschutzgitter aus

Diese Art von Schutzgitter bewahrt Außen- und Fortluftöffnungen von lufttechnischen Anlagen vor dem Eindringen von Nässe, Laub und sogar Vögeln. Oft fungiert das Werkstück aber auch als Absperrung und verhindert dabei ungewollte Luftströmungen. In der Regel lässt sich ein solches Gitter einfach installieren. Sie brauchen dazu also nicht unbedingt die Unterstützung einer Fachkraft. Mittlerweile sind diese Gitter in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich - so können Sie Wetterschutzgitter aus Aluminium oder Wetterschutzgitter aus Stahl erstehen.

Wie lässt sich ein Wetterschutzgitter einsetzen?

Wie bereits erwähnt, werden Wetterschutzgitter vor den Öffnungen lufttechnischer Anlagen installiert. Worauf Sie beim Anbringen der Schutzgitter achten müssen, hängt vom Modell sowie von dessen Einsatzgebiet ab. Wollen Sie beispielsweise einen Lüftungsgrill bei einem Luftkanal in Bad, Toilette oder Küche anbringen, können Sie den Rahmen mit Dübeln oder einem Montagekleber an der Wand befestigen. Auch haben Sie die Möglichkeit, einen Rost durch Distanzfederteile zu montieren - diese Variante hat den Vorteil, dass sich das Wetterschutzgitter bei Bedarf entfernen und säubern lässt. Handelt es sich hingegen um ein Wetterschutzgitter mit Rückschlagventil, bringen Sie dieses möglichst nahe der Haube an. Installieren Sie das Gitter nicht von außen - hier kann es dazu kommen, dass sich in ihm Blätter verfangen, sodass das Produkt langfristig seine Funktion verliert. Ist die Luftzirkulation in einem Raum nicht intensiv genug, können Sie das Gitter an der Türe anbringen. Allerdings müssen Sie im Vorfeld die Abmessungen des Produkts gemäß dem Baustandard berechnen - diese müssen sowohl der Größe des Zimmers als auch an dessen Funktion angepasst sein. Zur Montage vom Wetterschutzgitter machen Sie ein Loch in die Türe. Den Rost fixieren Sie anschließend mit einem Kleber oder mit Schrauben.

Wann ist ein Wetterschutzgitter erforderlich?

Wetterschutzgitter sollten in jedem Haushalt vorhanden sein. Denn hier sorgen Sie für ein angenehmes, gesundes Raumklima - Sie verhinder so die übermäßige Anhäufung von Kohlendioxid. Unbedingt erforderlich sind diese Art von Gitter in Bädern und Toiletten oder Saunen. Hier handelt es sich nämlich um Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit. Kann diese nicht entweichen, wird der ideale Nährboden für die Vermehrung von Mikroben und Bakterien geschaffen. Diese setzen sich mitunter an den Möbeln fest. Nicht nur kommt es so zu einem steten Verfall der Einrichtung, auch die Gesundheit der Bewohner wird dadurch beeinträchtigt. Wollen Sie diesem Szenario entgegenwirken, sollten Sie ein Wetterschutzgitter installieren.

Diese Arten von Wetterschutzgitter sind erhältlich

Die Schutzgitter sind mittlerweile in den unterschiedlichsten Ausführungen zu haben. Dies betrifft nicht nur Form und Maße, sondern auch das Material der Produkte. Des Weiteren gibt es auch für unterschiedliche Einsatzbereiche verschiedene Arten von Wetterschutzgittern. So lässt sich für so gut wie jedes Konstrukt das passende Gitter finden.

Externe Wetterschutzgitter:

Diese Gitter werden im Außenbereich von Gebäuden angebracht. Großer Beliebtheit erfreuen sich dabei Frontlüftungsgitter samt Riegel. Auf diese Weise ist es möglich, den Dachboden zu belüften, während gleichzeitig im Winter der Lufteinstrom reduziert wird. Die Roste sind von außen häufig mit einer PVC-Abdeckung bedeckt, wobei sie die Luftgeschwindigkeit unter dem Dach verringern. In der Regel handelt es sich hier um eine simple Konstruktion, die zu vergleichsweise günstigen Preisen zu haben ist. Soll es ein wenig robuster sein, stehen Ihnen Gitter aus Edelstahl oder PVC zur Verfügung. Diese werden es in einer Vielzahl an Farben angeboten. Auch in Bezug auf die Form haben Sie eine große Auswahl - so können Sie die das Wetterschutzgitter in runder, rechteckiger oder quadratischer Ausführung erstehen. So ist dafür gesorgt, dass Sie einen Wandgrill finden, der mit Ihrer Hausfassade zu 100 Prozent kompatibel ist. Zusätzlich ist dort ein verstellbares belüftetes Gitter samt verschließbarem Deckel angebracht. Des Weiteren kommen externe Lüftungsgitter auch bei sogenannten "Abfällen" zur Anwendung. Hierbei handelt es sich um Öffnungen die dem Fundament Luft zuführen, wobei gleichzeitig verhindert wird, dass Schmutz und kleine Tiere in Ihr Haus gelangen. Das Schutzgitter wird dabei auf einem Sockel installiert. Die Abdeckungen bestehen aus PVC oder Metall und sind in klassischen Farben wie Weiß oder Braun zu haben.

Wetterschutzgitter mit Rückschlagventil:

Diese Wetterschutzgitter kommen im Inneren der Behausung zur Anwendung. Besonders oft sind diese in der Küche auf Dunstabzugshauben anzutreffen. Denn ohne ein Gitter mit Rückschlagventil dringt durch sie mitunter Außenluft in den Raum ein - dies kann mit unangenehmen Gerüchen verbunden sein. Das Produkt setzt sich dabei aus einer rechteckigen oder runden Platte samt Lappen und Löchern zusammen. Setzt der Zwangsbelüftungsluftstrom ein, kommt es zu einer Abweichung der Kronblätter, sodass die Luft nur in eine Richtung durchdringen kann. Stoppt der Betrieb des Ventilators, ziehen sich die Blätter in ihre Startposition zurück. Damit kann externe Luft nicht in den Raum eindringen. Wetterschutzgitter mit Rückschlagventil kommen heute nicht nur in Privathaushalten, sondern auch in Büros zur Anwendung. Sie sorgen dabei für angenehme Wohn- und Arbeitsbedingungen und beugen auch einem Energieverlust vor.

Fazit zum Wetterschutzgitter

Wetterschutzgitter unterstützen Sie dabei, lufttechnische Anlagen rein zu halten. Aus Haushalten ist der Schutz für die Entlüftung dabei nicht mehr wegzudenken. Es ist aber sehr wichtig, dass Sie ein Lüftungs-Wetterschutzgitter erstehen, das Ihren Ansprüchen gerecht wird. Daher sollten Sie sich im Vorfeld eingehen mit der Thematik befassen. Haben Sie diesbezüglich Fragen, können Sie sich gerne an die Spezialisten von trockenbauspezialist.de wenden.